Tartaros Naruto

Ein Naruto RPG, etwa 100Jahre nach den Ereignissen des Krieges zwischen den Nationen und Tobi. Wir haben auch einen TS³, auf welchem ihr euch gerne aufhalten dürft.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Biju-Guide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:28 pm


Bijū (尾獣, "Schweifbestie")
sind riesige Chakramengen, die sich manifestiert und die Gestalt von Tieren angenommen haben. Allerdings sind sie um ein vielfaches größer als normale Tiere und unterscheiden sich außerdem an der Anzahl ihrer Schweife. Diese reichen von einem bis zu neun Schweifen und sind ein Indikator für ihre Stärke und die Menge des Chakra, aus denen das Bijū besteht. Je mehr Schweife es hat, aus desto mehr Chakra besteht es. Bijū werden auch als "Yōma" (妖魔, "Dämon") oder aufgrund ihrer gigantischen Chakren als "Chakra no Bakemono" (チャクラのバケモノ, "Chakraungeheuer") bezeichnet.
Das Chakra, aus dem die Bijū bestehen, wird als weißes und schwarzes Chakra bezeichnet, wobei diese Bezeichnung wieder eine Parallele zu Ying und Yang aufweist, aus deren Verbindung die Bijū überhaupt erst entstanden sind. Um eine Technik eines Bijū anzuwenden, müssen weißes und schwarzes Chakra im Verhältnis von 2:8 kombiniert werden. Wenn ein gewöhnlicher Mensch von dem Chakrafleisch eines Bijū isst, stirbt er. Einzig die Kingin Kyōdai überlebten dies aufgrund einer angeblichen Verwandtschaft zum Rikudō Sennin.
Bijū können, wenn sie nicht in einem Wirt gefangen sind, selbstständig Jutsu anwenden. So hat das Ichibi im Kampf gegen Naruto Fūton: Renkudan angewandt.


Geschichte der Biju
Anfangs, lange Zeit vor der Gründung der Dörfer, gab es nur das Jūbi. Dieses terrorisierte die Welt, weshalb der Rikudō Sennin ein Fūinjutsu entwickelte, um das Jūbi in sich zu versiegeln. Allerdings war das Chakra des Jūbi so massiv und bösartig, dass es nach dem Tod des Sennin aus dem Siegel gebrochen wäre und wieder Angst und Schrecken verbreitet hätte. Um dies zu verhindern, spaltete der Sennin das Chakra des Jūbi vor seinem Tod in neun Teile, während sein Körper mit Chibaku Tensei an den Himmel gebannt wurde, wo er bis heute als Mond zu sehen ist.[3][4] Den neun Bijū gab der Sennin ihre Namen und sagte ihnen, dass sie trotz ihrer Trennung immer Eins seien und eines Tages die wahre Bedeutung von Stärke erkennen würden.
Zur Zeit der Gründung der Dörfer existiert ein Ninja namens Hashirama Senju, welcher mit seinem Mokuton in der Lage war, die Bijū zu bändigen. Um das Kräftegleichgewicht zwischen den Dörfern zu stabilisieren und Kriege zu verhindern, fing er einige Bijū ein und verteilte sie an die Dörfern.[1] Diese hatten nach Hashiramas Tod jedoch Probleme, die Monster unter Kontrolle zu halten. Daher entwickelten sie verschiedene Fūinjutsu, um die Bijū in Menschen zu verbannen. Diese Menschen, Jinchūriki genannt, wurden oft aus dem nahen Umfeld des amtierenden Kage ausgewählt, um einem Verrat vorzubeugen. Daher galten die Jinchūriki auch als Statussymbol des jeweiligen Kage.
Die Organisation Akatsuki macht Jagd auf die Jinchūriki, um an die Bijū zu kommen. Bis zu Beginn des Vierten Ninjaweltkrieges haben sie sieben der neun Bijū gefangen, wobei ihnen noch das Hachibi und das Kyūbi fehlen. Ein Teil des Bijūchakras wird von Tobi benutzt, um den weißen Zetsu zu klonen. Nachdem Kabuto Yakushi die ehemaligen Jinchūriki wiederbelebt, gibt Tobi diesen ihre damaligen Bijū zurück, weshalb sie sich wieder in selbige verwandeln können und abermals zu Jinchūriki geworden sind. Doch im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, die Bijū nach und nach wieder in der Gedō Mazō zu versiegeln.


Liste der Bijuu und Aufenthaltsort:
Genaueres zu den Biju im unteren Post

Reibi
Reibi das Bijū mit null Schweifen. Dieses Biju ist momentan nicht vergeben und das wird es wahrscheinlich auch nicht. Wenn doch liegt es am Jinchuuriki, an welches Biju sich seine Kraft anlehnen soll.

Shukaku
Shukaku das Bijū mit einem Schweif. Zuletzt versiegelt in Gaara aus Sunagakure. Deidara fängt ihn und Akatsuki versiegelt das Bijū.
Suna-Nin - Zu Gast in Konohagakure (Nur Konoha- und Suna-Nin wissen in wen es versiegelt ist)

Matatabi
Matatabi das Bijū mit zwei Schweifen. Zuletzt versiegelt in Yugito Nii aus Kumogakure. Hidan und Kakuzu fangen sie und Akatsuki versiegelt das Bijū. Es wird später erneut in der beschworenen Yugito Nii versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Nibi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Kumo-Nin - Wahrs. erst vergeben, wenn Kumo geöffnet.

Isobu
das Bijū mit drei Schweifen. Zuletzt versiegelt in Yagura aus Kirigakure. Deidara und Tobi fangen das Sanbi und Akatsuki versiegelt es. Es wird später erneut in dem beschworenen Yagura versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Sanbi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Kiri-Nin - In Kiri (Nur Kiri und Kumo-Nin wissen in wen es versiegelt ist)

Son Goku
Son Gokū, das Bijū mit vier Schweifen. Zuletzt versiegelt in Rōshi aus Iwagakure. Akatsuki fängt ihn und versiegelt das Bijū. Es wird später erneut in dem beschworenen Rōshi versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Yonbi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Iwa-Nin - Auf Reise (Da Dorf niemals spielbar)

Kokuo
Kokuō, das Bijū mit fünf Schweifen. Zuletzt versiegelt in Han aus Iwagakure. Akatsuki fängt ihn und versiegelt das Bijū. Es wird später erneut in dem beschworenen Han versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Gobi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Ame-Nin - Auf Reise (Da Nebenreich)

Saiken
Saiken, das Bijū mit sechs Schweifen. Zuletzt versiegelt in Utakata aus Kirigakure. Akatsuki fängt ihn und versiegelt das Bijū. Es wird später erneut in dem beschworenen Utakata versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Rokubi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Kiri-Nin - Kiri (Nur Kiri-Nin wissen wer ihn hat)

Chomei
Chōmei, das Bijū mit sieben Schweifen. Zuletzt versiegelt in Fū aus Takigakure. Akatsuki fängt sie und versiegelt das Bijū. Es wird später erneut in der beschworenen Fū versiegelt. Im Kampf gegen Naruto wird Tobi gezwungen, das Nanabi wieder in Gedō Mazō zu versiegeln.
Taki-Nin - Kein festes Dorf, aber als Gast überall gern gesehen. Auch längere Gastbesuche, mti Sensei, nur ohne passendes Stirnband.

Gyuki
Gyūki, das Bijū mit acht Schweifen. Momentan in Killer B aus Kumogakure versiegelt.
Kumo-Nin, bis zum öffnen von Kumo in Kiri (Kiri-Nin und Kumo-Nin kennen ihn)

Kurama
Kurama, das Bijū mit neun Schweifen. Momentan in Naruto Uzumaki aus Konohagakure versiegelt.
Konoha-Nin - Konoha (Konoha und Suna wissen es)

Jubi
Jūbi, das Bijū mit zehn Schweifen. Sein Chakra wurde vom Rikudō Sennin in sich selbst versiegelt, während er den Körper mit Chibaku Tensei an den Himmel bannte. Das Chakra teilte er vor seinem Tod in die neun bekannten Bijū auf. Tobi möchte alle Bijū vereinen und Jinchūriki des Jūbi werden, um Mugen Tsukuyomi anwenden zu können.
NICHT vorhanden - Ziel von Akatsuki - Gefangen: 0
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:29 pm


Reibi

Reibi ist das Bijū mit null Schweifen und war zuletzt in Amaru aus dem Hi no Kuni versiegelt.
Es ist ungefähr dreimal so groß wie ein Mensch und hat die Fähigkeit, Chakra von Menschen einzusaugen. Auch kann es viele Hände erschaffen, um sich zu verteidigen oder seinen Gegner anzugreifen.


Geschichte


Es hat die Kontrolle über den Körper der traurigen Amaru übernommen und greift damit Naruto und Sakura an. Doch Naruto kann sie wieder beruhigen, sodass Reibi ihren Körper verlassen muss. Im Laufe der Geschichte stellt sich aber heraus, dass der Reibi von Shinnō benutzt wird, um dessen Pläne umzusetzen. Schließlich werden die beiden von Naruto und Sasuke besiegt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:30 pm


Shukaku
Shukaku, besser bekannt als Ichibi (一尾, "Einschweif"), ist das Bijū mit einem Schweif und war zuletzt in Gaara aus Sunagakure versiegelt. Dieser wird jedoch von Akatsuki gefangen, die anschließend das Ichibi aus Gaara extrahieren. Das Ichibi wird auch "Suna no Keshin" (砂の化身, "Inkarnation des Sandes"), "Suna no Shukaku" (砂の守鶴, "Schutzkranich des Sandes") und "Bakedanuki" (化け狸, "Monstertanuki") genannt.

Aussehen

Shukaku basiert auf einem Tanuki. Wie alle Bijū ist es riesig. Sein Fell sieht aus, als würde es aus erhärtetem Sand bestehen und ist von einem schwarzen Muster bedeckt. Es hat kleine, gelb-schwarze Augen, sowie einen einzelnen Schweif, der mit harten Schuppen gepanzert ist.

Persönlichkeit
Dem Ichibi wird nachgesagt, sehr blutrünstig und schwer kontrollierbar gewesen zu sein. Diese Eigenschaft überträgt sich teilweise auf den Jinchūriki. Hat dieser, ähnlich Gaara, eine sowieso schwache Psyche, leidet er unter starken Persönlichkeitsstörungen.
Shukaku besitzt einen starken Willen, der nicht einfach zu brechen ist. Sobald der Jinchūriki schläft, wird es mit aller Kraft versuchen, die Kontrolle über ihn zu übernehmen. Ebenfalls schützt es seinen Jinchūriki gegen dessen Willen, wenn er sich selbst verletzen will.

Fähigkeiten
Obwohl Shukaku no Ichibi das schwächste aller Bijū ist, verfügt es trotzdem über gigantische Mengen an Chakra und physischer Kraft. Shukakus Jinchūriki kann mit Hilfe von dessen Fähigkeiten den Sand frei manipulieren. Gaara behält diese Fähigkeit jedoch auch nach der Extrahierung.
Gaara kann das Tanukineiri no Jutsu benutzen, um auf Shukakus Fähigkeiten Zugriff zu erhalten. Dabei erlaubt er ihm aber gleichzeitig, die Kontrolle über ihn zu übernehmen.

Elementmanipulation
Wie auch einige andere Bijū hat Ichibi Kontrolle über ein Seishitsuhenka. Sein Element ist das Fūton. Dieses kann es zur Sandkontrolle benutzen, oder auch um zerstörerische Kugeln aus Chakra und Winddruck zu erschaffen, welche eigentlich ein modifiziertes Bijūdama sind.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:32 pm


Matabi
Matatabi, besser bekannt als Nibi (ニ尾, "Zweischweif"), ist das Bijū mit zwei Schweifen und zuletzt in Yugito Nii aus Kumogakure versiegelt gewesen. Es wird auch "Ikiryō" (生霊, "Rachegeist"), "Bakeneko" (化け猫, "Monsterkatze") und "Honō no Kaibyō" (炎の怪猫, "Flammen-Monsterkatze") genannt.

Aussehen

Matatabi ähnelt einer großen Raubkatze. Es besteht komplett aus blauem, flammenartigen Chakra und hat ein gelbes und ein grünes Auge. Diese Iris-Heterochromie kommt bei Katzen recht häufig vor.

Verwandlungsformen

Nibi no Koromo (二尾の衣, "Gewand des Zweischwänzigen") ist die Hülle, die sich um Yugito Nii bildet, wenn sie das Chakra der zweischwänzigen Katze Nibi freilässt. Anscheinend kontrolliert sie ihr Bijū sehr gut, da sie problemlos in kurzer Zeit in diese Form wechseln kann. Darüber hinaus schadet das Feuer ihrer Haut nicht, wie es bei Naruto der Fall war.

Aussehen des Nibi

Version 2
Wie alle anderen Jinchūriki, ist Yugito in der Lage, sich in eine menschliche Form ihres Bijū zu verwandeln.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 2
Yugitos Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb ihr gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit zwei Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeit
Die Geschwindigkeit Yugitos steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Ihre Kraft steigert sich ebenfalls.

Teilweise Verwandlung
Äußerliche Erscheinung

Schweife 1
Nach dem Tobi das Nibi in die wiederbelebte Yugito versiegelt hat, zeigt diese, dass sie, wie auch Killer B, einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Ihre Kraft und Geschwindigkeit steigen.

Komplette Freisetzung
Im Kampf gegen Hidan und Kakuzu und im Kampf gegen Naruto Uzumaki, Killer B, Kakashi Hatake und Might Guy setzt Yugito alle Schweife frei und verwandelt sich somit in Nibi.

Äußerliche Erscheinung
Schweife: 2
Die Haut von Yugito wird von einer blauen Flammenschicht überzogen und nimmt die Form Nibis an. Die Katze ist komplett freigelassen.
Fähigkeiten
Ihre Reflexe und Stärke erhöhen sich enorm und sie kann Feuerbälle speien

Persönlichkeit
Im Gegensatz zu den meisten anderen Bijū ist Matatabi sehr höflich. So benutzt es 私 watashi, wenn es über sich selbst redet und 君 kun, als es Naruto anspricht

Fähigkeiten und Jutsu

Wie auch alle Bijū, verfügt Nibi über gigantische Chakramengen und große physische Kraft.

Nibi hatte aufgrund seiner katzenartigen Eigenschaften sehr flexible Muskeln. Aus diesem Grund war es außergewöhnlich schnell und agil für so ein großes Tier. Ein direkter Treffer von Nibi wäre außerdem aufgrund der Wucht sofort tödlich.

Bijūdama
Nekozume

Seishitsuhenka - Katon


Nibi ist in der Lage, Katon zu verwenden. Dieses beherrscht es auf einem hohen Level und kann zum Beispiel explosive Bälle aus Feuerchakra erschaffen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:35 pm


Isobu
Isobu, besser bekannt als Sanbi (三尾, "Dreischweif"), ist das Bijū mit drei Schweifen und momentan in Yagura aus Kirigakure versiegelt. Es wird auch "Kyodaigame" (巨大亀, "Riesenschildkröte") genannt.

Aussehen
Sanbi ähnelt eine riesigen Schildkröte mit drei Schweifen. Sie hat einen Krabbenähnlichen Panzer der von Stacheln versehen ist.

Verwandlungsformen
Sanbi no Koromo (三尾の衣, "Gewand des Dreischweif") ist eine Bezeichnung für den Zustand, in den Jinchūriki des Sanbi, in manchen Fällen auch gegen ihren Willen, eintreten, wenn das Chakra des Bijū aus ihrem Körper austritt. Dabei bildet sich eine Art Gewand (衣, "Koromo") aus Chakra um sie, welches eine enorme Kräftesteigerung, die aber lebensgefährliche Nebenwirkungen zufolge haben kann.

Aussehen des Sanbi no Koromo bei Yagura
Version 2

Wie alle anderen Jinchūriki, ist Yagura in der Lage sich in eine menschliche Form seines Bijū zu verwandeln.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 3

Yaguras Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb sein gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit drei Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeiten
Die Geschwindigkeit Yaguras steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Seine Kraft steigert sich ebenfalls. In dieser Form ist Yagura fähig das Sangoshō anzuwenden.

Teilweise Verwandlung

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 1

Nach dem Tobi das Sanbi in den wiederbelebten Yagura versiegelt hat, zeigt dieser dass er wie auch Killer B einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen.

Komplette Freisetzung
Im Kampf gegen Naruto Uzumaki und Killer B setzt Yagura alle Schweife frei und verwandelt sich somit vollständig in Sanbi.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 3

Yagura setzt alle drei Schweife frei und verwandelt sich in seinen Bijū.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen abermals.

Fähigkeiten und Jutsu
Wie alle anderen Bijū verfügt Sanbi über gigantische Chakramengen und ist in der Lage eine Chakrakugel abzufeuern, die Flutwellen hervorrufen und großen Schaden anrichten kann.

Bijūdama
Sangoshō
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:36 pm


Son Goku
Son Gokū, besser bekannt als Yonbi (四尾, "Vierschweif"), ist das Bijū mit vier Schweifen und zuletzt in Rōshi aus Iwagakure versiegelt gewesen.

Aussehen
Son Gokū gleicht einem großen und muskulösen, roten Gorilla mit grünlicher Haut. Es besitzt Hörner und Stacheln auf jedem der vier Schweife. Außerdem hat es zwei lange Zähne, ähnlich denen eines Säbelzahntigers.

Verwandlungsformen
Sanbi no Koromo (三尾の衣, "Gewand des Dreischweif") ist eine Bezeichnung für den Zustand, in den Jinchūriki des Sanbi, in manchen Fällen auch gegen ihren Willen, eintreten, wenn das Chakra des Bijū aus ihrem Körper austritt. Dabei bildet sich eine Art Gewand (衣, "Koromo") aus Chakra um sie, welches eine enorme Kräftesteigerung, die aber lebensgefährliche Nebenwirkungen zufolge haben kann.

Aussehen des Sanbi no Koromo bei Yagura
Version 2

Wie alle anderen Jinchūriki, ist Rōshi in der Lage sich in eine menschliche Form seines Bijū zu verwandeln.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 4

Rōshis Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb sein gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit vier Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeiten
Die Geschwindigkeit Rōshis steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Seine Kraft steigert sich ebenfalls.

Teilweise Verwandlung

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 1

Nach dem Tobi das Yonbi in den wiederbelebten Rōshi versiegelt hat, zeigt dieser, dass er wie auch Killer B einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen.

Komplette Freisetzung
Im Kampf gegen Naruto Uzumaki Kakashi Hatake, Might Guy und Killer B setzt Rōshi alle Schweife frei und verwandelt sich somit in Yonbi.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 3

Rōshi setzt alle vier Schweife frei und verwandelt sich in seinen Bijū.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen abermals.

Persönlichkeit:

Son verabscheut es, Yonbi genannt zu werden und ist sehr stolz auf seinen Hōgō (法号, "Dharma-Name"), der ihm vom Rikudō Sennin persönlich gegeben wurde. Zudem bezeichnet es sich als "Bien'ō" (美猿王, "Schöner Affenkönig") und "Seiten Taisei" (斉天大聖, "Großer Weiser des gleichmäßigen Himmels"). Von Menschen hat Son keine hohe Meinung, es hält sie für dümmer als Affen und weigert sich daher, ihnen seine Kräfte zu leihen. Trotzdem respektiert es den Rikudō Sennin und scheint auch Gefallen an Naruto gefunden zu haben. Obgleich es ein sehr stolzes Wesen hat, besitzt es das charakteristische Lachen eines Affen.

Fähigkeiten und Jutsu
Son Gokū verfügt über gewaltige körperliche Kraft. So kann er mit Leichtigkeit das Hachibi hochheben und herumschleudern.

Bijūdama
Kakazan

Seishitsuhenka - Katon und Doton

Son Gokū ist in der Lage, Katon und Doton anzuwenden. Zudem ist er das einzige bekannte Bijū, welches ein Kekkei Genkai besitzt. Mit dem Yōton kann er seine Naturen mischen und so Lava erzeugen. Diese Lava kann Son Gokū für mächtige Jutsu wie Kakazan nutzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:36 pm


Kokuo
Kokuō, besser bekannt als Gobi (五尾, "Fünfschweif"), ist das Bijū mit fünf Schweifen und zuletzt in Han aus Iwagakure versiegelt gewesen.

Aussehen
Kokuō ist weiß und hat den Körper eines Pferdes, während sein Kopf dem eines Delfines ähnelt. Auf diesem befinden sich zwei kurze und zwei lange Hörner. Unter seinen blauen Augen hat es rote Augenringe.

Verwandlungsformen
Gobi no Koromo (五尾の衣, "Gewand des Fünfschwänzigen") ist eine Bezeichnung für den Zustand, in den Jinchūriki des Gobi, in manchen Fällen auch gegen ihren Willen, eintreten, wenn das Chakra des Bijū aus ihrem Körper austritt. Dabei bildet sich eine Art Gewand (衣, "Koromo") aus Chakra um sie, welches eine enorme Kräftesteigerung, die aber lebensgefährliche Nebenwirkungen zufolge haben kann.

Aussehen
Version 2

Wie alle anderen Jinchūriki, ist Han in der Lage sich in eine menschliche Form seines Bijū zu verwandeln.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 5

Hans Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb sein gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit fünf Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeiten
Die Geschwindigkeit Hans steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Seine Kraft steigert sich ebenfalls.

Teilweise Verwandlung

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 1

Nach dem Tobi das Gobi in den wiederbelebten Han versiegelt hat, zeigt dieser dass er wie auch Killer B einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen.

Komplette Freisetzung
Im Kampf gegen Naruto Uzumaki und Killer B setzt Han alle Schweife frei und verwandelt sich somit in Gobi. In dieser Form ist er sogar in der Lage Hachibi wegzustoßen.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 5

Han setzt alle fünf Schweife frei und verwandelt sich in seinen Bijū.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen abermals. Er kann außerdem die Hörner seines Bijū benutzen um den Gegner anzugreifen.

Fähigkeiten und Jutsu
Bijūdama
Tsunoori
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:36 pm


Saiken
Saiken, besser bekannt als Rokubi (六尾, "Sechsschweif") ist das Bijū mit sechs Schweifen und momentan in Utakata aus Kirigakure versiegelt.

Verwandlungsformen
Rokubi no Koromo (六尾の衣, "Gewand des Sechsschwänzigen") ist die Bezeichnung der Chakrahülle, die sich um Utakata bildet, sobald er die Energie des Rokubi freilässt. Er scheint die Kraft sehr gut kontrollieren zu können, da er binnen Sekunden mehrere Schweife entwickeln kann. Das Chakra ist, wie bei Naruto, orange.

Aussehen des Sanbi no Koromo bei Yagura
Version 1

Utakata hat die Fähigkeit, sich nach eigenem Willen mit einer beliebigen Anzahl an Chakraschweifen zu umhüllen, was seine kämpferischen Fähigkeiten deutlich erhöht.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 0

Um Utakatas Körper bildet sich Chakra, welches jedoch keine feste Form hat. Seine Augen werden gelb.
Fähigkeiten
Keine Steigerungen bekannt.
Schweife: 5[/b]
Das Chakra schließt sich zusammen und die Hülle fängt an, dem Rokubi zu ähneln.
Fähigkeiten
Anscheinend erhöht sich seine Kraft enorm, da allein durch seine Anwesenheit riesige Stürme entstehen.
Schweife: 6[/b]
Das Chakra schließt sich zusammen und ähnelt dem Rokubi sehr stark.
Fähigkeiten
Die Kraft ist so groß, sodass er damit das mächtige Kinjutsu des Tsuchigumo-Clans unterdrücken kann.


Version 2
Teilweise Verwandlung

Utakata beherrscht ebenfalls eine alternative Version der vollständigen Verwandlung, welche deutlich mächtiger ist, als jegliche Verwandlungen nach Version 1.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 6

Utakatas Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb sein gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit sechs Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeiten
Die Geschwindigkeit Utakatas steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Seine Kraft steigert sich ebenfalls. In dieser Form ist er in der Lage das Hiruma einzusetzen.

Teilweise Verwandlung
Schweife: 1
Nach dem Tobi das Rokubi in den wiederbelebten Utakata versiegelt hat, zeigt dieser dass er wie auch Killer B einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Seine Kraft und Geschwindigkeit steigen.


Komplette Freisetzung
Im Kampf gegen Naruto Uzumaki Kakashi Hatake, Might Guy und Killer B setzt Rōshi alle Schweife frei und verwandelt sich somit in Yonbi.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 6

Das Rokubi ist komplett freigesetzt.
Fähigkeiten
Er kann seine Größe variieren und selbst großen Explosionen stand halten.


Fähigkeiten und Jutsu
Bijūdama
Hiruma
Kuzaraseru Gasu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:37 pm


Chomei
Chōmei, besser bekannt als Nanabi (七尾, "Siebenschweif"), ist das Bijū mit sieben Schweifen und zuletzt in Fū aus Takigakure versiegelt gewesen.

Aussehen

Chōmei basiert wohl auf einem Riesenkäfer mit sieben Schweifen, von denen sechs auch Flügel sind und sich am Ende seines Unterkörpers befinden. Seine blaue Haut ähnelt einer Rüstung, selbst sein Gesicht wird von dieser verdeckt, sodass man keine Augen sieht. Chōmei hat sechs Beine. Zu den letzten Lebenstagen des Rikudō Sennin befand sich Chōmei im Larvenstadium.

Verwandlungsformen
Nanabi no Koromo (七尾の衣, "Gewand des Siebenschweif") ist eine Bezeichnung für den Zustand, in den Jinchūriki des Nanabi, in manchen Fällen auch gegen ihren Willen, eintreten, wenn das Chakra des Bijū aus ihrem Körper austritt. Dabei bildet sich eine Art Gewand (衣, "Koromo") aus Chakra um sie, welches eine enorme Kräftesteigerung, die aber lebensgefährliche Nebenwirkungen zufolge haben kann.

Aussehen des Nibi no Koromo bei Yugito
Version 2
Wie alle anderen Jinchūriki, ist Fū in der Lage sich in eine menschliche Form seines Bijū zu verwandeln.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 7
Fūs Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb ihr gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit sieben Schweifen, umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeit
Die Geschwindigkeit Fūs steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Ihre Kraft steigert sich ebenfalls. In dieser Form ist sie in der Lage das Mushikui einzusetzen.

Teilweise Verwandlung
Äußerliche Erscheinung
Schweife 1

Nach dem Tobi das Nanabi in die wiederbelebte Fū versiegelt hat, zeigt diese dass sie wie auch Killer B einzelne Schweife des Bijū freisetzen kann.
Fähigkeiten
Ihre Kraft und Geschwindigkeit steigen.

Komplette Freisetzung


Äußerliche Erscheinung
Im Kampf gegen Naruto Uzumaki Kakashi Hatake, Might Guy und Killer B setzt Fū alle Schweife frei und verwandelt sich somit in Nanabi.
Schweife: 7

Fū setzt alle sieben Schweife frei und verwandelt sich in ihren Bijū.
Fähigkeiten
Ihre Kraft und Geschwindigkeit steigen abermals.

Persönlichkeit
Chōmei hat einen fröhlichen und unbekümmerten Charakter, so stellt es sich Naruto gegenüber als "Rakkī Sebun Chōmei" (ラッキーセブン重明, "Glückliche Sieben Chōmei") vor.

Fähigkeiten und Jutsu

Bijūdama
Mushikui

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:37 pm


Gyuki
Gyūki, besser bekannt als "Hachibi" (八尾, "Achtschweif") ist das Bijū mit acht Schweifen und momentan in Killer B aus Kumogakure versiegelt. Es wird auch "Kyogyū" (巨牛, "Riesenochse") genannt.

Verwandlungsformen
Nanabi no Koromo (七尾の衣, "Gewand des Siebenschweif") ist eine Bezeichnung für den Zustand, in den Jinchūriki des Nanabi, in manchen Fällen auch gegen ihren Willen, eintreten, wenn das Chakra des Bijū aus ihrem Körper austritt. Dabei bildet sich eine Art Gewand (衣, "Koromo") aus Chakra um sie, welches eine enorme Kräftesteigerung, die aber lebensgefährliche Nebenwirkungen zufolge haben kann.

Aussehen
Killer B ist, zusammen mit Yugito Nii, Yagura, Hashirama Senju und Madara Uchiha, eine der wenigen bekannten Personen, die Bijū kontrollieren können. So baute er durch seine Willenskraft und langes Training eine sogar freundschaftliche Beziehung mit dem Bijū auf, nachdem viele andere gescheitert waren.
So kann er im Kampf auf die Kraft des Hachibi zugreifen, ohne fürchten zu müssen, die Kontrolle zu verlieren, was sonst nur bei Yugitos Nibi no Koromo der Fall ist. Er beherrscht sämtliche Formen und Fähigkeiten eines Jinchūriki, darunter auch das Bijūdama, perfekt. Weiterhin verleiht ihm die Unterstützung des Hachibi eine gewisse Immunität gegenüber Genjutsu, da das Bijū ihn sofort wieder "wecken" würde, indem es Chakra in Killer Bs eigenen Chakrafluss leitet und die Illusion in sekundenschnelle löst.

Version 2
Killer B hat die Fähigkeit, sich nach eigenem Willen mit einer beliebigen Anzahl an Chakraschweifen zu umhüllen, was seine kämpferischen Fähigkeiten im Taijutsu deutlich erhöht. Diese recht simplen Verwandlungen nennt B selbst Version 1 (バージョン1, Bājon Wan).

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 1
Killer B wird von einer transparenten Schicht an rotem Bijū-Chakra umgeben. Es entstehen erweiterte Arme, angedeutete Hörner auf dem Kopf, sowie ein einzelner Schweif.
Fähigkeit
Seine Kraft und Geschwindigkeit werden spürbar gesteigert, sowie sein Chakrareservoir gefüllt, ansonsten kämpft er auf gewöhnliche Art weiter.
Äußerliche Veränderungen
Schweife: 3
Die Umrisse des Gewandes werden undeutlicher und wilder, während das Chakra dichter wird und drei Schweife entstehen. Killer Bs Zähne werden verlängert, was seine Gesichtszüge monsterhafter wirken lässt.
Fähigkeit
Seine Kraft und Geschwindigkeit erhöhen sich enorm, so dass Gegnern kaum Zeit für eine Reaktion übrig bleibt. In diesem Zustand ist er fähig, mit Rariatto gegnerische Körper aufzureißen und fatalen Schaden anzurichten.
Äußerliche Veränderungen
Schweife: 4
Die Gesichtszüge werden tierähnlicher und ein weiterer Schweif bildet sich. Im Gegensatz zu Naruto Uzumakis Kyūbi no Koromo wird sein eigener Körper nicht durch das dichte Chakra beschädigt.
Fähigkeit
Seine Kraft und Geschwindigkeit werden im Vergleich zu vorherigen Formen noch weiter gesteigert.
Äußerliche Veränderungen
Schweife: 7
Keine äußerlichen Veränderungen bis auf sieben extem dichte Chakraschweife.
Fähigkeit
Seine Kraft und Geschwindigkeit erhöhen sich anscheinend noch mehr.
Äußerliche Veränderungen
Schweife: 8
Im Gegensatz zu den weiteren Verwandlungsversionen mit acht Schweifen wird Killer B dem Hachibi kein bisschen ähnlicher, es legt sich nur ein extrem dichtes Chakragewand mit acht Schweifen um ihn.
Fähigkeit
Keine Steigerungen bekannt.

Version 2
Killer B beherrscht ebenfalls eine alternative Version der vollständigen Verwandlung, die von ihm selbst als Version 2 (バージョン2, Bājon Tsū) genannt wird. Diese ist deutlich mächtiger, als jegliche Verwandlungen nach Version 1 und lässt B, nach eigenen Worten, durch die Chakrareserven des Hachibi zu einer Fusion aus Mensch und Bijū werden.
Die Vorteile dieser Version gegenüber der vollständigen Verwandlung liegen in der Flexiblität und Sicherheit für Verbündete dieser Form, wobei jedoch ein Teil der Zerstörungskraft eingebüßt wird.

Äußerliche Veränderungen
Schweife: 8
Killer Bs Haut blättert ab und das Blut vermischt sich mit dem Chakra, weshalb sein gesamter Körper von einem dunkelroten, intensiven Gewand mit acht Schweifen, sowie Hörnern umgeben wird, unter dem man den menschlichen Körper nur noch in groben Zügen erkennt.
Fähigkeit
Die Geschwindigkeit von Killer B steigt über die Reaktionsfähigkeit eines Menschen hinaus. Seine Kraft steigert sich ebenfalls auf ein ungeheures Level. Er ist in der Lage, ein Knochengerüst zu erschaffen, welches die Durchschlagskraft seines Rariatto maximisiert. Ebenfalls kann er in dieser Form bereits ein Bijūdama erschaffen, welches zwar weniger mächtig, aber im Vergleich mit der vollständigen Form viel kontrollierbarer ist und sich zu einer Kugel komprimieren lässt.

Vollständige Verwandlung
Die vollständige Verwandlung in den Hachibi ist Bs ultimative Trumpfkarte als Jinchūriki, die er nur im äußersten Fall freisetzt, um keine Unschuldigen zu verletzen. Die Zerstörungskraft dieser Form ist derart vernichtend, dass A es seinem Bruder vollständig untersagt hat, sie zu benutzen.
Äußerliche Erscheinung
Schweife: 8

Das Hachibi ist komplett in seiner riesigen Gestalt freigesetzt, wobei der Jinchūriki aber weiterhin komplett die Kontrolle über sich behält.
Fähigkeiten
Killer B stehen alle Fähigkeiten des mächtigen Bijū zur Verfügung. Er kann Gegner mit seinen Tentakeln angreifen, sowie das ungeheuer starke Bijūdama benutzen.

Persönlichkeit
Es ist nicht bekannt, wie lange es schon im Besitz von Kumogakure ist. Fakt ist jedoch, dass kein Jinchūriki in der Lage war, das Hachibi komplett zu kontrollieren, weshalb der damalige Raikage jedes Mal, wenn das Hachibi wütete, mit einem Team aus Eliteninja anrücken musste, um es zu versiegeln.

Fähigkeiten und Jutsu
Vermutlich ist das Hachibi das zweitstärkste Bijū. Es kann, wie das Kyūbi, Chakrastrahlen aus seinem Maul abfeuern. Außerdem besitzt es aufgrund seiner Körpermasse gewaltige physische Kraft.
Bijūdama
Biju Hachimaki

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:37 pm


Kurama
Kurama, besser bekannt als Kyūbi (九尾, "Neunschweif"), ist das Bijū mit neun Schweifen und momentan in Naruto Uzumaki aus Konohagakure versiegelt. Es wird auch "Kyūbi no Yōko" (九尾の妖狐, "Neunschwänziger Unheilfuchs") und "Bakegitsune" (化け狐, "Monsterfuchs") genannt.

Aussehen
Kurama basiert zum größten Teil auf einem Kitsune, so hat es orangenes bis rostbraunes Fell und einen spitz zulaufenden Kopf mit blutroten Augen. Sein Oberkörper ist jedoch wie der eines Menschen aufgebaut, auch besitzt es vier Finger und einen Daumen an jeder seiner Klauenhände. Kuramas Beine haben eine tierische Form, zudem besitzt es neun Schweife. Während des Angriffs auf Konohagakure überragt es das Hokage-Monument und auch nachdem Minato Namikaze Kuramas Yin-Chakra versiegelt hat, ist es sehr groß. Abermals schrumpfen tut Kurama nach seinem Kampf mit Naruto Uzumaki. Dieser entzieht dem Bijū das Chakra, es kann jedoch seine vorherige Größe wiedererlangen, indem es anschließend nach und nach Chakra von Naruto stiehlt.

Fähigkeiten und Jutsu
Kyūbi besitzt neun Schwänze und ist somit das stärkste Bijū. Man sagt, dass der Dämon durch die neun Schwänze unglaublich viel Chakra besitzt. Laut Hiruzen Sarutobi soll Kyūbi mit seinen Schwänzen schlimme Naturkatastrophen anrichten können. Bisher waren angeblich nur zwei Personen in der Lage, den Kyūbi zu kontrollieren. Demnach hatte Hashirama Senju die Fähigkeit, Bijū zu kontrollieren. Er verschenkte sie nach den großen Ninjaweltkriegen als Geste der Freundschaft an die anderen Reiche. Er und Yamato sind außerdem in der Lage, mit dem Hokage Shiki Jijun Jutsu: Kakuan Nitten Suishu das Chakra eines Jinchūriki zu kontrollieren und damit das Chakra des Bijū zu unterdrücken. Daneben war Madara Uchiha angeblich durch sein Sharingan befähigt, das Kyūbi zu kontrollieren.
Die unglaublich Macht des Kyūbi zeigt sich, wenn Personen in direkten Kontakt mit dem Chakra, aus dem er besteht, kommen. Es hat diverse schädigende Eigenschaften. Zum einen verbrennt es ab einer gewissen Dichte die Haut, die mit dem Chakra in Kontakt kommt. Bei Naruto ist dies im Fuchsgewand ab dem vierten Schweif der Fall. Das Chakra des Kyūbi bildet dann eine so dichte Hülle um Naruto, dass er selbst Schaden nimmt und die Kontrolle über sich und sein eigenes Chakra verliert. Außerdem wirkt das Chakra des Kyūbi bei direktem Kontakt giftig, und die entstandenen Wunden heilen auch mithilfe eines Iryōnin nur schwer. Auch bewirkt diese Macht, dass der Anwender komplett die Kontrolle über sich selbst verliert und somit selbst Freund nicht mehr von Feind unterscheiden kann. Der einzig bekannte Weg das Kyūbi zu töten ist, seinen jeweiligen Jinchūriki zu töten. Demnach ist die Lebenskraft des Kyūbi an seinen Jinchūriki gebunden.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:53 pm


Jubi
Jūbi ist das Bijū mit zehn Schweifen und war zuletzt im Rikudō Sennin versiegelt. Eigentlich ist es nur eine gewaltige Masse an unheimlich bösartigem Chakra, das Form angenommen hat und ein eigenes Bewusstsein besitzt.

Vergangenheit
Das Jūbi war ein Monster mit unvorstellbarer Kraft, das die Welt terrorisierte und Menschen in Angst und Schrecken versetzte. Der Rikudō Sennin, ein mächtiger Mönch und Begründer der Ninjutsu schaffte es, das Jūbi zu besiegen und es in sich selbst zu versiegeln. Doch das Chakra des Jūbi war so gewaltig, dass es nach dem Tod des Sennin wieder freigekommen wäre und die Welt erneut heimgesucht hätte. Deshalb entschied der Rikudō Sennin, das Chakra mit seiner Fähigkeit "Banbutsu Sōzo" (万物創造, "Erschaffung aller Dinge") in neun Teile zu spalten und sie auf der Welt zu verstreuen. So entstanden die heute bekannten neun Bijū. Den Körper der Bestie bannte er schließlich mit Chibaku Tensei an den Himmel und erschuf so den Mond.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Rikku Katarina
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 15.08.12
Alter : 27

BeitragThema: Re: Biju-Guide   Mi Aug 15, 2012 3:54 pm

Richtlinien zur Erstellung eines Jinchuuriki:
-Wenn man ein Biju hat, darf man kein Kekkai Genkai und auch keinen besonderen Gegenstand besitzen.
-Man darf sich nur einen Ge-Nin oder Chu-Nin erstellen. Wenn Chu-Nin dann einen der noch etwas jünger ist, keinen alten Chu-Nin
-Für JEDEN Schwanz den man hat, muss man 500 Wörter schreiben, dieses nimmt mit jedem zusätzlichen Schwanz um 50 zu für den Kyubi steigt es nochmals um 100 zusätzlich.
1.+500 2.+1050 3.+1600 4.+2150 5.+2700 6.+3250 7.+3800 8.+4350 9.+5000
-Jinchuuriki dürfen aufkeinenfall ohne Erlaubnis des Kages oder ihres Senseis, egal welche Ninjastufe sie haben das Dorf verlassen.(Ausgenommen die reisenden Jinchuuriki)
-Unter Besonderheit, bitte diesen Guide verlinken und sagen wieviel Schwänze ihr habt, oder wie der Bijuu heisst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naruto-tartaros.one-forum.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Biju-Guide   

Nach oben Nach unten
 
Biju-Guide
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Guide] Die neun Schweifbestien
» [Guide] Steckbrief: Stärken & Schwächen
» [Guide] Puppenspieler
» [Guide] Ränge und Dienstgrade
» Der Zombie Survival Guide. Überleben unter Untoten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tartaros Naruto :: Guides/Übersichten :: Guides :: Sonder-Ausbildungen-
Gehe zu: